Pharmakologie

Merck startet klinische Phase-III-Studie mit Erbitux bei Magenkarzinom

 

Darmstadt (9. Juli 2008) - Die Merck KGaA hat heute bekannt gegeben, dass der erste Patient in die zulassungsrelevante klinische Phase-III-Studie EXPAND (Erbitux in combination with Xeloda and cisplatin in advanced esophago-gastric cancer) bei Magenkarzinomen aufgenommen wurde. Die Studie der Sparte Merck Serono untersucht den klinischen Nutzen des zielgerichteten Krebstherapeutikums Erbitux® (Cetuximab) in Kombination mit Cisplatin und Capecitabin als Erstlinientherapie bei Patienten mit fortgeschrittenen / metastasierten Adenokarzinomen des Magens einschließlich Adenokarzinomen des gastroösophagalen Übergangs (GEJ). Primärer Endpunkt der Studie ist die progressionsfreie Überlebenszeit.

Argyrin: Naturstoff weckt Hoffnung auf neue Krebstherapien

Wissenschaftler von HZI, MHH und LUH veröffentlichen bisher unbekannten Wirkmechanismus

Ronald Frank, Nisar Malek, Markus Kalesse. Photo:Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), Braunschweig  

Braunschweig (8. Juli 2008) - Die wirksame Behandlung vieler Krebserkrankungen ist für die Medizin nach wie vor ein großes Problem. Zahlreiche Tumore sprechen auf die gängigen Chemotherapeutika nicht an oder werden gegen die Medikamente resistent. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig sowie der Medizinischen Hochschule (MHH) und der Leibniz-Universität (LUH) in Hannover haben jetzt einen Wirkmechanismus entdeckt, mit dem ein Naturstoff – das Argyrin – Krebswucherungen zerstört. Ihre Erkenntnisse veröffentlichen die Forscher heute in der renommierten Fachzeitschrift „CancerCell“.

Boehringer Ingelheim und Dresdener Forschungsinstitute vereinbaren gemeinsame Projekte im Bereich Diabetes

 

Ingelheim/Dresden (8. Juli 2008) - Das international tätige pharmazeutische Unternehmen Boehringer Ingelheim hat Forschungskooperationen mit der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität (TU) Dresden und dem Max Planck Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI-CBG) vereinbart.

BD meldet CE-Zulassung für neuen molekularen Test zur Diagnose von Patienten mit Clostridium-difficile-Infektion

 

San Diego (8. Juli 2008, ots/PRNewswire) - BD GeneOhm(TM) Cdiff-Assay für FDA-Freigabe eingereicht. BD Diagnostics, ein Unternehmensbereich von BD (Becton, Dickinson and Company), gab heute bekannt, dass es die europäische CE-Zulassung für den molekularen Test BD GeneOhm(TM) Cdiff zur schnellen Diagnose von Patienten mit Clostridium-difficile-Infektion (CDI) erhalten hat. Es handelt sich dabei um den ersten diagnostischen CDI-Test, der Sensitivität, einfache Handhabung und Schnelligkeit in einem einzigen Testvorgang bietet. BD hat diesen Assay ausserdem zur Freigabe bei der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA eingereicht.

Erste FDA-Zulassung für ein organspzifisches Kontrastmittel seit mehr als 10 Jahren

Primovist® in den USA für die Magnetresonanz-Tomographie der Leber zugelassen

 

Berlin (8. Juli 2008) – Die US-amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat die Zulassung für das Kontrastmittel Primovist® (Gadoxetsäure Dinatriumsalz) von Bayer Schering Pharma für die Magnetresonanz-Tomographie der Leber erteilt. Das Kontrastmittel ist zum Erkennen und Charakterisieren von Leberläsionen bei erwachsenen Patienten mit bekannter fokaler Lebererkrankung oder bei Verdacht auf eine solche Erkrankung zugelassen. Das Präparat wird in den USA den Handelsnamen EOVIST® tragen. Außerhalb der USA ist es unter dem Namen Primovist und in Japan als EOB Primovist im Handel. Vor mehr als zehn Jahren wurde zuletzt ein organspezifisches MRT-Kontrastmittel in den USA zugelassen. Bayer plant die Einführung von EOVIST in den USA für den Sommer 2008.