Pflege

Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) schlägt Alarm

Helden ohne Schutzschild

Berlin (22. April 2020) -- Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) schlägt Alarm. Intensivbetten sind genügend vorhanden, die Patienten derzeit alle medizinisch gut versorgt. Jetzt geht es um die eigenen Teams, die Pflegekräfte und Ärzte. Sie müssen mit allen Erlebnissen der vergangenen Wochen alleine fertig werden. Denn: In den meisten deutschen Krankenhäusern gibt es keine psychologischen Versorgungsstrukturen für das eigene Personal!

BfArM

Einsatz von Schutzmasken in Einrichtungen des Gesundheitswesens

Bonn (2. April 2020) -- Das BfArM verweist auf das aktuelle Papier des Krisenstabs zum Einsatz von Schutzmasken in Einrichtungen des Gesundheitswesens, das unter Beteiligung von RKI, BfArM und IFA erarbeitet wurde.

Kostenloses Buchpaket zur Unterstützung einer intensivmedizinischen Betreuung von Corona-Patienten

  • Springer unterstützt Intensivstationen mit deutschsprachiger Fachliteratur
  • Freier Zugang zu Büchern aus den Gebieten Intensivmedizin und Pneumologie

Heidelber (2. April 2020) -- Der Wissenschaftsverlag Springer schaltet über seine Plattform SpringerLink (link.springer.com) ein Buchpaket mit deutschsprachigen Lehr- und Fachbüchern aus den Gebieten Intensivmedizin und Pneumologie frei. Die ausgewählten Titel wenden sich an pflegerisches und medizinisches Fachpersonal. Dieses Paket ist ein kostenloses Angebot für klinische Einrichtungen in der aktuellen medizinischen Ausnahmesituation: Der Wissenschaftsverlag möchte Krankenhäuser dabei helfen, sein  Personal so fortzubilden, dass es für die kommenden Wochen ausreichend qualifiziert ist, die vermehrt erwarteten Corona-Patienten mit schwerem Verlauf kompetent zu versorgen.

Diakonie Deutschland

Applaus reicht nicht -
Pflegende brauchen endlich genügend Schutzkleidung

Berlin (2. April 2020) -- Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) fordert eindringlich genügend Schutzmaterial für die Altenhilfe, das Gesundheitswesen und Einrichtungen für Behinderte. Auch in der dritten Woche der Corona-Pandemie ist es nicht gelungen, ausreichend Schutzkleidung und Masken für alle Diejenigen zu beschaffen, die sich um besonders hilfebedürftige Menschen kümmern.

Table salt large grain V1Gesundheitliche Auswirkungen des Salzkonsums bleiben unklar

Weder der Nutzen noch die potenziellen Risiken salzarmer Kost sind wissenschaftlich gut belegt 

Berlin (31. März 2020) -- Empfehlungen zu Verhaltensänderungen gleich welcher Art sollten stets auf Basis einer wissenschaftlich validen Datenlage erfolgen. In puncto Salzverzehr ist diese bislang nicht gegeben, die vorliegenden Daten sind inkonsistent und die Studien sind mit vielen Mängeln behaftet, so das Resümee eines Gremiums amerikanischer Experten, die im Auftrag des unabhängigen „Institutes of Medicine“ (IOM) die aktuellen Studienergebnisse zusammengetragen, analysiert und bewertet haben. Für allgemeingültige Aussagen wären, so heißt es in der Stellungnahme des IOM weiter, methodisch einwandfreie Studien notwendig.