Ophthalmologie

Bayer Logo117.Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)

Aflibercept (Eylea®) kann die Behandlungslast durch verlängerte Injektionsintervalle bei Patienten mit nAMD oder DMÖ verringern

  • Die neovaskuläre altersabhängige Makuladegeneration (nAMD) und das diabetische Makulaödem (DMÖ) lassen sich gut behandeln, doch die Therapie kann für Patienten und Angehörige belastend sein
  • Die Behandlungslast bei nAMD-Patienten kann durch verlängerte Injektionsintervalle mit Aflibercept mittels Treat & Extend (T&E)-Ansatz bereits im ersten Behandlungsjahr reduziert werden. Ein früherer T&E-Beginn ist dabei einem späten Beginn nicht unterlegen, wie aktuelle Ergebnisse der ARIES-Studie zeigen
  • Aflibercept ist auch bei Patienten, die aufgrund eines DMÖ einen Visusverlust erleiden, gut wirksam. Sie profitieren vor allem von einer frühen, intensiven Behandlung sowie von Therapieadhärenz

Leverkusen/Berlin (26. September 2019) – Chronische Netzhauterkrankungen wie die neovaskuläre altersabhängige Makuladegeneration (nAMD) und das diabetische Makulaödem (DMÖ) können mit Angiogenese-Inhibitoren wie Aflibercept (Eylea®) gut behandelt werden. Für Patienten und Angehörige kann die Therapie aber belastend sein, weil die Behandlung dauerhaft erfolgen muss und mit regelmäßigen Arztbesuchen verbunden ist. Die Herausforderung besteht deshalb heute darin, die Behandlungslast zu reduzieren. Dazu können unter anderem verlängerte Therapieintervalle bei der nAMD und eine frühe, intensive Behandlung bei einer Visusbeeinträchtigung aufgrund eines DMÖ beitragen.

DOG-Kongress 2019

Novartis eröffnet mit Ranibizumab (Lucentis®) und Voretigen Neparvovec (Luxturna®) neue Perspektiven in der pädiatrischen Ophthalmologie 

  • Ranibizumab als erste und derzeit einzige pharmakologische Therapie für ROP (Retinopathy of Prematurity) bei Frühgeborenen in Europa zugelassen.1
  • Ranibizumab erzielte in der Phase-III-Studie RAINBOW mit einer Dosierung von 0,2 mg die höchste Ansprechrate (80 %) bei der Behandlung von ROP.2
  • Erste Patientin in München erfolgreich mit Voretigen Neparvovec behandelt.

Nürnberg/Berlin (25. September 2019) – Die Frühgeborenen-Retinopathie (retinopathy of prematurity [ROP]) zählt zwar zu den seltenen Augenerkrankungen, allerdings ist sie weiterhin eine der häufigsten Erblindungsursachen im Kindesalter.3,4 Mit der Erteilung der EU-Zulassung für Lucentis® (Ranibizumab) bei Frühgeborenen zur Behandlung einer ROP in Zone I (Stadien 1+, 2+, 3 oder 3+), Zone II (Stadium 3+) oder einer AP ROP (aggressiv-posterioren Frühgeborenen-Retinopathie) steht seit dem 4. September 2019 die erste und einzige zugelassene pharmakologische Therapie für ROP bei Frühgeborenen in Europa zur Verfügung. Die dahinterstehenden Daten wurden nun anlässlich eines Pressegesprächs im Rahmen der 117. DOG-Jahrestagung in Berlin präsentiert. 

Johnson Johnson logoJohnson & Johnson Vision stellt die TECNIS Synergy™ IOL
Intraokularlinse für den kontinuierlichen Sehbereich
auf dem ESCRS-Kongress 2019 vor

  • Die TECNIS Synergy™ IOL ermöglicht Patienten, die unter Grauem Star leiden, ein durchgängiges und kontrastreiches Sehvermögen von nah bis fern – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen¹‚².
  • Vorgestellte klinische Daten zeigen, dass die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse einen breiten kontinuierlichen Sehbereich bietet und Patienten ermöglicht, in ihrem individuellen, idealen Entfernungsbereich zu fokussieren.
  • Die TECNIS Synergy™-Intraokularlinse ist die neueste und fortschrittlichste Linse innerhalb der branchenführenden TECNIS®-Intraokularlinsen-Familie zur Korrektur der Alterssichtigkeit.

SANTA ANA, Kalifornien, USA (15. September 2019) -- Johnson & Johnson Vision,ǂ ein Weltmarktführer in den Bereichen Augenheilkunde und Presbyopie-korrigierender Intraokularlinsen (IOL zur Korrektur der Alterssichtigkeit), gab heute die Markteinführung seiner TECNIS Synergy™-Intraokularlinse zur Behandlung des Grauen Stars in Europa, Australien und Neuseeland bekannt. Die Technologie der TECNIS Synergy™-Intraokularlinse setzt innerhalb des Segments Presbyopie-korrigierender Intraokularlinsen einen neuen Standard; sie verhilft Patienten zu einem durchgängigen und kontrastreichen Sehen im Fern- und Nahbereich, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen.1,2 Diese Ankündigung erfolgt rechtzeitig zum 37. Kongress der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS) in Paris, Frankreich, auf dem Johnson & Johnson Vision zudem neue klinische Daten zur TECNIS Synergy™-Intraokularlinse vorstellt.

EU-Forschungsprojekt zur altersabhängigen Makuladegeneration

Änderung des Lebensstils schützt vor Erblindung

Berlin (6. August 2019) – Eine rechtzeitige Lebensstiländerung kann Menschen mit hohem Risiko, an altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) zu erkranken, bis ins fortgeschrittene Alter vor dem Verlust des Sehvermögens schützen. Das ist ein zentrales Zwischenergebnis des europäischen Forschungsprojekts EYE-RISK. Wer besonders gefährdet ist, wie das individuelle Risikoprofil ermittelt wird und welche drei Lebensstil-Faktoren bei der Prävention entscheidend sind, erläuterten Experten auf einer Pressekonferenz der PRO RETINA Deutschland e.V.

Augenerkrankung

Was hilft beim Gerstenkorn?

Bad Homburg (29. Mai 2019) -- Ein Gerstenkorn ist unangenehm und schmerzhaft. Ausgelöst wird es durch eine Infektion mit Bakterien. Meist verläuft die Entzündung harmlos: Mit einem Eiterknötchen am Augenlid beginnt die Erkrankung, es schwillt an und ist druckempfindlich. Nach einiger Zeit platzt das Gerstenkorn auf und der angesammelte Eiter tritt aus. Bilden sich Gerstenkörner häufiger, kann das auf ein schwaches Immunsystem oder eine Krankheit hinweisen. Die AOK Hessen informiert darüber, was bei der Behandlung der Augenerkrankung beachtet werden sollte.

Bedeutung des SehensHauptstadtsymposium „Forum Oculus 2019“

Kontinuierliche und individualisierte Behandlung mit Aflibercept (Eylea®) kann die Krankheits- und Therapielast für Patienten mit nAMD mindern

  • Phase-IV-Studie ALTAIR: Der Behandlungsansatz „Treat-and-extend“ (T&E) mit Aflibercept wird dem chronischen Charakter der neovaskulären altersabhängigen Makuladegeneration (nAMD) gerecht und ermöglicht zugleich eine gute Planbarkeit
  • Kohortenstudie PERSEUS: Nachhaltiger Therapieerfolg bei nAMD ist nicht nur in klinischen Studien möglich, sondern auch im Praxisalltag mit Aflibercept

Berlin (29. März 2019) – Der Einsatz moderner Angiogenese-Inhibitoren wie Aflibercept (Eylea®) ist heute Therapiestandard bei neovaskulärer altersabhängiger Makuladegeneration (nAMD). Die Daten aus kontrollierten Studien sind mittlerweile durch umfangreiche Erfahrungen aus der praktischen Anwendung ergänzt worden. So konnte die Kohortenstudie PERSEUS zeigen, dass es im Praxisalltag entscheidend auf eine konsequente und kontinuierliche Behandlung ankommt, um dem chronischen Charakter der Erkrankung gerecht zu werden.1 

Ophthalmologie

Meditation - Eine neue Therapie zur Verringerung des Augeninnendrucks bei Glaukom

Magdeburg (30. Januar 2019) - Eine neue Studie im Journal of Glaucoma zeigt, dass Achtsamkeitsmeditation den Augeninnendruck bei Patienten mit grünem Star erheblich senkt, stressbedingte Biomarker reduziert und die Lebensqualität deutlich verbessert.

G-BA

Optische Kohärenztomografie zur Diagnostik und Therapiesteuerung bei Netzhauterkrankungen des Auges wird Kassenleistung

Berlin (20. Dezember 2018) – Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin beschlossen, dass die Optische Kohärenztomografie (OCT) zur Diagnostik und Therapiesteuerung der neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration (nAMD) und des Makulaödems bei diabetischer Retinopathie (DMÖ) Leistung der gesetzlichen Krankenkassen wird. Mit Hilfe der OCT können der Erkrankungsverlauf und die Notwendigkeit von wiederholten Medikamenteninjektionen in das Auge überprüft werden.

Tränenersatzmittel

Systane® COMPLETE bei Trockenen Augen –
verschiedene Ursachen, eine Lösung

  • Unangenehme Symptome der Trockenen Augen wie Jucken, Brennen, Tränen oder Rötungen betreffen weltweit hunderte Millionen Menschen1, in Deutschland sind es bis zu 15 Millionen2
  • Systane® COMPLETE schließt mit Hydroxypropyl-Guar (HP-Guar), viskoelastischem HighTech-Netzwerk und Nano-Lipidtropfen Lücken im Tränenfilm und lindert die Beschwerden 
  • Markteinführung für Januar 2019 geplant. 


Großostheim (5. Oktober 2018) – Alcon, der globale Marktführer im Bereich Augenheilkunde und eine Division von Novartis, kündigte anlässlich des Kongresses der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Bonn die Einführung des innovativen Tränenersatzmittels Systane® COMPLETE an. Das Produkt wird in Deutschland ab Januar 2019 freiverkäuflich in Apotheken erhältlich sein.

Neovaskuläre altersabhängige Makuladegeneration (nAMD)

Aktuelle Studiendaten aus Klinik und Praxis ermöglichen verbesserte Therapie mit Aflibercept (Eylea®) bei nAMD

  • EU-Kommission erteilt Zulassung für ein neues Behandlungskonzept mit Aflibercept bei der nAMD auf Basis der ALTAIR-Studie
  • Der Eylea Treat-and-Extend-Ansatz ermöglicht der Mehrheit der nAMD-Patienten verlängerte Behandlungsintervalle schon im ersten Jahr, bei gleichzeitigem Erhalt des initialen Visusgewinns
  • Das Visusniveau aus klinischen Studien ist bei therapienaiven nAMD-Patienten mit einer kontinuierlichen Aflibercept-Behandlung auch im Praxisalltag erreichbar
  • Aktuelle Daten der PERSEUS-Studie zeigen, dass ein großer Anteil der Patienten in Deutschland über den Verlauf von zwei Jahren die Therapie mit Aflibercept nicht fortsetzt

Leverkusen/Bonn (27. September 2018 – Kontinuität ist ein entscheidender Faktor, damit die Behandlung der neovaskulären altersabhängigen Makuladegeneration (nAMD) mit Aflibercept (Eylea®) erfolgreich ist. Real-World Daten der PERSEUS-Studie deuten jedoch darauf hin, dass die Behandlung vieler Patienten im Laufe der ersten beiden Behandlungsjahre nicht kontinuierlich fortgeführt wird. Neue Behandlungswege mit Aflibercept können dazu beitragen, dass die Patienten bei einer möglichst geringen Therapielast eine wirksame Behandlung erhalten, die einen stabilen Visus ermöglicht. Wichtige Erkenntnisse dazu liefern die Ergebnisse der prospektiv durchgeführten ALTAIR-Studie. Die EU-Kommission hat Bayer die Zulassung für ein neues Schema zur Behandlung der nAMD mit Aflibercept auf Basis der ALTAIR-Daten erteilt. Damit können die Injektionsintervalle für die Mehrheit der Patienten schon im ersten Behandlungsjahr verlängert werden bei gleichzeitigem Erhalt des initialen Visusgewinns.

Update nAMD: Behandlungsrealität und Optimierung der Versorgungssituation:

Neue Studiendaten für Eylea® (Aflibercept) zeigen verlängerte Injektionsintervalle und geringere Belastung für Patienten

  • ALTAIR-Studie: Schon im ersten Behandlungsjahr Verlängerung der Intervalle auf zwölf und mehr Wochen bei nAMD-Patienten möglich
  • Änderungsantrag für eine Anpassung der Produktinformation bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) eingereicht
  • PERSEUS-Studie: Gute Ergebnisse der Zulassungsstudien lassen sich mit einer konsequenten Therapie auch in der täglichen Praxis erzielen

Berlin (2. März 2018) – Aktuelle Ergebnisse der ALTAIR-Studie zeigen, dass schon im ersten Jahr der Behandlung einer neovaskulären altersabhängigen Makuladegeneration (nAMD) mit Aflibercept (Eylea®) die Intervalle zwischen zwei intravitrealen Injektionen bei vielen Patienten auf zwölf und mehr Wochen ausgedehnt werden können. Bayer hat auf Basis dieser Daten eine Anpassung der Produktinformation bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragt. Patienten mit einer nAMD können von einem Erhalt oder einer Verbesserung ihres Visus bei einer geringeren Anzahl von Injektionen profitieren. Eine frühe und kontinuierliche Therapie bleibt dabei der Schlüssel zum Erfolg, wie auch die PERSEUS-Studie belegt: Die guten Ergebnisse aus klinischen Studien lassen sich auch in der täglichen Praxis erreichen.