Kopf-Hals-Tumore

Erbitux® (Cetuximab):

Neue Maßstäbe in der Behandlung von Kopf- Hals-Tumoren und erste Hinweise in der Therapie des Bronchialkarzinoms

 

Berlin (22. Februar 2008) ‑ Auch auf dem diesjährigen 28. Deutschen Krebskongress in Berlin wurden erneut bemerkenswerte Daten zum monoklonalen lgG1 Antikörper Erbitux vorgestellt: Nachdem Erbitux in Kombination mit Strahlentherapie als ein Standard bei lokal fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren gilt, belegen die Daten einer neuen Phase-III-Studie nun auch die Wirksamkeit von Erbitux in der Erstlinientherapie von metastasierten undloder rezidivierten Kopf-Hals-Tumoren. Neueste Studien legen nun nahe, dass Erbitux auch in der Therapie des nicht‑kleinzelligen Bronchialkarzinoms (NSCLC) wirksam ist.

Positive Stellungnahme der EMEA zu Cetuximab bei Kopf- und Halskrebs

Cetuximab bei Behandlung von Kopf- und Halskrebs

 

Berlin (23. März 2006) - Die Merck KGaA gab bekannt, daß sie vom Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP), dem wissenschaftlichen Komitee der EMEA (European Medicines Agency), eine positive Stellungnahme auf den Antrag erhalten hat, die Anwendung von Erbitux® (Cetuximab) auf die Behandlung von Kopf- und Halskrebs zu erweitern. Mit dieser positiven Stellungnahme empfiehlt die CHMP die Zulassung von Erbitux für diese zusätzliche Indikation durch die Europäische Kommission.