Robert Koch-Institut

Syphilis in Deutschland im Jahr 2018 –
Anstieg der Vorjahre stagniert auf hohem Niveau

Berlin (12. Dezember 2019) -- Der seit 2010 beobachtete Anstieg von Syphilis-Fällen in Deutschland setzte sich im Jahr 2018 zum ersten Mal nicht weiter fort, sondern stagnierte auf hohem Niveau. Nach wie vor wurden Syphilis-Infektionen vorwiegend bei MSM diagnostiziert, zudem sind Ballungszentren besonders betroffen.


Der leichte Abfall von Fällen gegenüber dem Jahr 2017 war insbesondere durch eine deutschlandweit etwas geringere Anzahl von Fällen von heterosexuellen Frauen und Männern bedingt. Im Epidemiologischen Bulletin 50/2019 wird ausgeführt, dass das anhaltend hohe Niveau an gemeldeten Syphilis-Infektionen zeigt, wie wichtig eine frühzeitige Diagnose und Behandlung von Syphilis-Infektionen ist, um Infektionsketten möglichst frühzeitig zu unterbrechen.


Veröffentlichung





Quelle: Robert Koch-Institut, 12.12.2019 (tB).