Drucken

Bundesministerium für Gesundheit

Neuregelungen im Bereich der Gesundheit und Pflege 2020

Berlin (13. Dezember 2019) -- Ab dem 1. Januar 2020 werden im Bereich des Bundesgesundheitsministeriums zahlreiche Änderungen wirksam. Hier informieren wir über die wichtigsten Neuerungen.
„Der Besuch beim Arzt, das Krankenhaus um die Ecke, Angehörige in der Pflege – Gesundheit geht alle an. Deswegen muss der Staat in diesem lebenswichtigen Bereich funktionieren. Dafür haben wir in 20 Monaten 20 Gesetze auf den Weg gebracht. Das macht die Versorgung ganz konkret besser. Mit der Telefonnummer 116117 haben Versicherte ab Januar für Termine und in Notfällen rund um die Uhr eine Anlaufstelle. Krankenhäuser bekommen das Geld, um zusätzliche Pflegekräfte einzustellen. Und Ärzte können sinnvolle Apps auf Rezept verschreiben. Jede Reform hilft, unser Gesundheitssystem fit zu machen für die 20er Jahre.“ (Bundesgesundheitsminister Jens Spahn)

 

Terminservicestelle - die zentrale Anlaufstelle der Patienten

 
 
Pflegepersonalkosten werden umfassend finanziert  

 
 
Ausbildungen der Pflegeberufe werden reformiert

 
 
Apps auf Rezept und weitere digitale Regelungen  

 
 
Versorgung wird gezielt weiter verbessert

 
 
Verbesserungen für weitere Berufe des Gesundheitswesens:

 
 
Bessere Vergütung für Apotheken

 
 
Entlastung für Betriebsrenten

 
 
Gesundheitliche Selbsthilfe wird gestärkt

 
 
Finanzen der Krankenkassen





Quelle: Bundesministerium für Gesundheit, 13.12.2019 (tB).