Awards

Dr. Hubertus Erlen, Vorstandsvorsitzender der Robert-Koch-Stiftung; Staatssekretär Thomas Ilka; Prof. Dr. Helge Karch, Direktor des Instituts für Hygiene am Universitätsklinikum Münster und Preisträger des Robert-Koch-Preises für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention 2013; Prof. Dr. Ludwig Georg Braun, Aufsichtsratsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG; Prof. Dr. Jörg Hacker, stellv. Vorsitzender der Robert-Koch-Stiftung. Quelle: David AusserhoferBMG

Erstmals Robert-Koch-Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention verliehen

 

Berlin (5. September 2013) - Der von der Robert-Koch-Stiftung ausgelobte "Robert-Koch-Preis für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention" wurde gestern im Roten Rathaus in Berlin erstmalig verliehen. Im Rahmen einer Festveranstaltung wurde er vom Staatssekretär des Bundesministeriums für Gesundheit Thomas Ilka an Herrn Professor Dr. Helge Karch und seinem Team vom Institut für Hygiene am Universitätsklinikum Münster überreicht. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird von der Stiftung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten und praktische Maßnahmen auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention verliehen.

vdek-Zukunftspreis 2013

„Generationenübergreifende Projekte für Gesundheit und Pflege“

 

Bewerbungsfrist bis zum 15.9.2013

 

Berlin (15. Juli 2013) - Bereits zum vierten Mal in Folge loben die Ersatzkassen ihren vdek-Zukunftspreis aus. Initiativen und Menschen sind aufgefordert, ihre zukunftsweisenden Versorgungsideen und –konzepte für „Generationenübergreifende Projekte im Bereich Gesundheit und Pflege“ einzureichen. Die besten Konzepte werden mit einem Preisgeld im Gesamtwert von 20.000 Euro prämiert. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. September 2013.

 

Professor Frank Weidner wird vom Deutschen Pflegerat ausgezeichnet

PTHV-Professor erhält Deutschen Pflegepreis 2013

 

Vallendar/ Berlin (11. Juli 2013) -  „Mit großer Freude haben wir erfahren, dass der Dekan unserer Pflegewissenschaftlichen Fakultät, Professor Dr. Frank Weidner, am 15. September 2013 mit dem renommierten Deutschen Pflegepreis 2013 ausgezeichnet werden wird“, berichtet Professor Dr. Paul Rheinbay, Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar (PTHV) stolz. Dass mit dieser Auszeichnung durch den Deutschen Pflegerat (DPR) einer der maßgeblichen Pioniere der Pflegewissenschaft in Deutschland geehrt wird, bestätigt auch Professor Dr. Johannes Kemser, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung e. V. (dip) in Köln. Professor Weidner hat das dip seit dem Jahr 2000 als Gründungsdirektor mit aufgebaut.

 

Auszeichnung für Daniela Holle und Margareta Halek

Cäcilia-Schwarz-Preis des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V.

 

Witten (1. Juli 2013) - Für ihre Dissertationen zum Themenbereich „Verstehende Diagnostik in der Versorgung von Menschen mit Demenz und herausforderndem Verhalten in Einrichtungen der stationären Altenhilfe“ haben die Pflegewissenschaftlerinnen Dr. Daniela Holle und Dr. Margareta Halek vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Standort Witten den diesjährigen „Cäcilia-Schwarz-Förderpreis für Innovationen in der Altenhilfe“ des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge e.V erhalten. Die Preisverleihung fand am 12. Juni 2013 in Berlin bei der Mitgliederversammlung des Vereins statt. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

 

EFIC-Grünenthal-Grant

Auszeichnung für sieben innovative Schmerzforschungsprojekte

 

Brüssel/Aachen (19. Juni 2013) - Zum achten Mal schrieb die European Federation of IASP® Chapters (EFIC®) in Zusammenarbeit mit dem pharmazeutischen Unternehmen Grünenthal GmbH den EFIC-Grünenthal-Grant (E-G-G) aus – ein Förderpreis, der junge Wissenschaftler in einem frühen Stadium ihrer Versuchsprojekte im Bereich der klinischen und humanen Schmerzforschung unterstützt.

 

Forschungsstipendium von GlaxoSmithKline für Studie zur Identifikation neuer Biomarker zu Asthma im Kindesalter

Lassen sich Asthmatypen bei Kindern auf den Genen ablesen?

 

Hannover (20. März 2013) - Inwiefern unterscheiden sich allergisches und nicht-allergisches Asthma im Kindesalter hinsichtlich ihrer Genexpression und -regulation? Dieser Frage geht Diana Rädler, Diplom-Biologin am Dr. von Haunerschen Kinderspital München nach und erhält dafür das mit 10.000 € dotierte GlaxoSmithKline Forschungsstipendium für Atemwegserkrankungen.

 

Abb.: Dr. Krystin Krauel. Photo: Bayer HealthcareNeue Auszeichnung der Bayer-Stiftung für „Wissenschaft & Bildung“

Bayer Thrombosis Research Award 2013 für Dr. Krystin Krauel

 

Forscherin der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald wird für Arbeiten auf dem Gebiet der antibakteriellen Wirtsabwehr geehrt

 

Leverkusen (22. Februar 2013) – Die erste Preisträgerin des „Bayer Thrombosis-Research-Awards“ steht fest: Kuratorium und Stiftungsrat der Bayer Science & Education Foundation haben Dr. Krystin Krauel die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung zuerkannt. Damit werden ihre Arbeiten zur Wechselwirkung von thrombotischen Prozessen mit der antibakteriellen Wirtsabwehr gewürdigt. Dr. Krauel zeigte, dass ein kleines Signalmolekül (Chemokin) aus Thrombozyten sich auch an Bakterien binden kann. Dieses Chemokin ist bislang bekannt für seine Wechselwirkung mit dem Antithrombosemittel Heparin und kann so zur schweren Heparin-induzierten Thrombozytopenien (HIT) führen. Daraus könnten sich für Patienten mit HIT und für die HIT-Prävention neue Behandlungsperspektiven ergeben.

 

Die PHILOS Gewinner 2012 stehen festBayer-Preis würdigt erstmals Engagement von Wegbegleitern in der Hämophilie-Behandlung

Die PHILOS Gewinner 2012 stehen fest

 

  • Platz 1: Integrative Erlebnisfreizeit am Werbellinsee (IGH e.V. und ABB e.V.)
  • Platz 2: Schiedsrichterlehrgang für Jungen mit Hämophilie (IGH-Regionalgruppe SH Hämophilie Südwest)
  • Platz 3: Edersee-Freizeit für Kinder (DHG e.V.)
  • Ehrenpreis: Rita und Baldur Bernhard

 

München (21. Februar 2013) – Mit dem PHILOS Förderpreis für Wegbegleiter in der Hämophilie-Behandlung zeichnet Bayer erstmals Initiativen, Projekte und Personen aus, die dazu beitragen, das Leben von Menschen mit der so genannten Bluterkrankheit (Hämophilie) einfacher zu machen. Am Rande der 57. GTH-Jahrestagung prämierte das Unternehmen heute in München die Gewinner des PHILOS 2012:

 

Creutzfeldt-Innovationspreis 2013: Alacare® − effektive und kosmetisch überzeugende PDT-Option. Aktinische Keratosen (AK) werden als In-situ-Plattenepithelkarzinome der Epidermis klassifiziert. Diese frühe Form des Hellen Hautkrebs gilt als chronische Erkrankung. Heller Hautkrebs wird in Deutschland jährlich bei etwa 198.000 Patienten diagnostiziert.1 Als etablierte Standardtherapie wird die photodynamische Therapie (PDT) angewendet, die bis zur Einführung von Alacare® in der Praxis vor allem als Flächentherapie eingesetzt wurde. Durch die neue Möglichkeit der innovativen Pflasterapplikation wird die PDT auf die Therapie von AK-Einzelläsionen erweitert. Aufgrund des innovativen Wirkprinzips und des hohen Zukunftpotenzials wurde Alacare® auf einer Festveranstaltung in Hamburg auf einstimmigen Jurybeschluss der Arbeitsgemeinschaft Dermatologica des renommierten H.G. Creutzfeldt-Instituts mit dem Innovationspreis 2013 ausgezeichnet.Creutzfeldt-Innovationspreis 2013

Alacare® − effektive und kosmetisch überzeugende PDT-Option

 

Hamburg (19. Februar 2013) - Aktinische Keratosen (AK) werden als In-situ-Plattenepithelkarzinome der Epidermis klassifiziert. Diese frühe Form des Hellen Hautkrebs gilt als chronische Erkrankung. Heller Hautkrebs wird in Deutschland jährlich bei etwa 198.000 Patienten diagnostiziert.1 Als etablierte Standardtherapie wird die photodynamische Therapie (PDT) angewendet, die bis zur Einführung von Alacare® in der Praxis vor allem als Flächentherapie eingesetzt wurde.

Gewinner: Pflegemanagement-Award 2013 für Nachwuchsführungskräfte . Quelle: Bundesverband Pflegemanagement e.V., 26.01.2013 (tB).Gewinner

Pflegemanagement-Award 2013 für Nachwuchsführungskräfte

 

Berlin (26. Januar 2013) - Der Preisverleihung am gestrigen Abend vorausgegangen war ein zweistufiges Auswahlverfahren. Ausschlaggebend war der ganz besondere Einsatz für die Position der Profession Pflege im alltäglichen Wirken sowie im Rahmen von Einzelprojekten. Die Kriterien Engagement, Pioniergeist, Sozialkompetenz, fachliche Kompetenz, Kreativität und Empathie lagen dem Auswahlverfahren zugrunde. Die Vielzahl der herausragenden Beispiele für den Einsatz des Pflegemanagement-Nachwuchses hat der Jury auch dieses Jahr die Wahl nicht leicht gemacht.

 

Innovation Award 2013 für FLESISEQ von Pro bono Bio.jpgBVDA-Innovationspreis 2013

Flexiseq - Neues Gel gegen Arthroseschmerzen

 

Frankfurt am Main (24.Januar 2013) - Der Bundesverband der Deutschen Apotheker hat heute im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums den Preis für die „Innovation des Jahres“ verliehen. Preisträger ist FLEXISEQ® (Pro Bono Bio), ein topisches Gel gegen Arthroseschmerzen. Es enthält keinen pharmakologischen Wirkstoff sondern entfaltet eine physikalische Wirkung. Durch die innovative Sequessome® Technologie gelangen extrem verformbare Phospholipid-Vesikel durch die Haut in tiefer liegende Gewebe und sogar bis in das Gelenk. Dort lagern sie sich am Knorpel an und schmieren ihn. Dies sorgt für Schmerzlinderung und bessere Beweglichkeit – und das ohne die teils schwer wiegenden Nebenwirkungen, die mit den üblichen Arthrose-Medikamenten verbunden sein können.

1. Preis geht an „Hausärztliche Leitlinie Multimedikation“ aus Hessen,
2. Preis geht an das Aktionsbündni
s „Schmerzfreie Stadt Münster“

vdek vergibt Zukunftspreis zum Thema „Versorgungsideen bei Multimorbidität“

 

Berlin (18. Dezember 2012) – Die Gewinner des diesjährigen vdek-Zukunftspreises „Versorgungsideen bei Multimorbidität“ der Ersatzkassengemeinschaft stehen fest. Auf der Mitgliederversammlung des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek) am 18. Dezember 2012 wurden die Preisträger des mit 20.000 Euro dotierten Preises bekanntgegeben.

 

Herr Flöttmann (Berlin-Chemie) bei der Preisverleihung des SilverStar Förderpreises 2012. Photo: Berln-ChemieDDG-Herbsttagung 2012

BERLIN-CHEMIE AG verleiht SilverStar Förderpreis 2012

 

Berlin (16. November 2012) - Im Rahmen der 6. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft in Berlin erfolgte die feierliche Übergabe des SilverStar Förderpreises 2012. Den ersten Preis und damit 12.500 EUR vergab die Jury in diesem Jahr an das Projekt „Gemeindeschwester Muschenheim“. Der zweite Preis wurde aufgeteilt. Das Versorgungsnetzwerk „Pro Edith“ wird mit insgesamt 7.500 EUR gefördert. Die „Informations- und Arbeitsvorlage ‚Sichere Insulininjektion auf einen Blick‘“ wird mit 5.000 EUR Preisgeld unterstützt.

 

Wettbewerb des Kuratoriums Deutsche Altershilfe

Schüler entwickeln Projekte zum Altern im vertrauten Wohnumfeld

 

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe hat anlässlich seines 50-jährigen Bestehens den Wettbewerb „Wir im Quartier!“ ausgelobt – dabei haben Altenpflegeschüler untersucht, wie das Wohnumfeld für ältere Menschen lebenswert bleibt

 

Köln (30. Oktober 2012) - Wie können Menschen auch im Alter in ihrem vertrauten Wohnumfeld bleiben? Mit dieser Frage haben sich Altenpflegeschüler aus dem gesamten Bundesgebiet beim Wettbewerb „Wir im Quartier!“ auseinandergesetzt. Das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) hatte ihn anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ausgelobt. „Die Quartiersentwicklung ist eine gesellschaftliche Aufgabe“, sagt KDA-Geschäftsführer Dr. Peter Michell-Auli. „Politische Initiativen, wie zum Beispiel die jüngste Demografie-Strategie der Bundesregierung, müssen sich an der Quartiersentwicklung messen lassen. Deshalb arbeitet das KDA daran, diesen Ansatz in alle Bereiche der Altenhilfe und Seniorenarbeit zu integrieren, auch in die Altenpflegeausbildung.“ Zwei Projektteams aus Dresden und Mönchengladbach haben unter 25 Einsendungen den ersten und zweiten Preis gewonnen.

 

Vorbildliche Konzepte in der Gestaltung und Umsetzung der Pflege

Sozialministerin Schwesig verleiht Altenpflegepreis

 

Schwerin (24. Oktober 2012) – Sozialministerin Manuela Schwesig hat am Mittwoch den diesjährigen Altenpflegepreis verliehen. „Ich freue mich, dem Sozialzentrum am Grünhufer Bogen aus Stralsund, dem Garten der Generationen aus Parchim und dem Pflegeheim Südhus aus Rostock in diesem Jahr den Preis verleihen zu können“, sagte Schwesig in Rostock.

 

Abb. (v.l.n.r): Professor Dr. Hartmut Morck (ehemaliger Chefredaktion der Pharmazeutischen Zeitung ) PZ Innovationspreis 2012

Mit Zelboraf® erstmals gezielt gegen schwarzen Hautkrebs

 

München (13. Oktober 2012) - Der PZ Innovationspreis wird in diesem Jahr anlässlich des deutschen Apothekertages zum 18. Mal vergeben: Der Preisträger heißt Vemurafenib (Zelboraf® Filmtabletten). Das Medikament der Roche Pharma AG ist in Deutschland seit Februar 2012 zur Behandlung des inoperablen oder metastasierenden Melanoms, das eine BRAF-V600-Mutation aufweist, zugelassen. Mit dem spezifischen BRAF-Inhibitor ist erstmals eine zielgerichtete, individualisierte Tumortherapie für das maligne Melanom verfügbar.

 

Zukunftspreis 2012 von Janssen-Cilag

Herausragende Gesundheitsprojekte

 

Neuss (11. September 2012) - Die deutsche Gesundheitsversorgung hat Zukunft: Das machte das forschende Pharmaunternehmen Janssen bei der heutigen Verleihung des Zukunftspreises wieder einmal deutlich. Zum bereits neunten Mal verlieh Janssen die mit 15.000 EUR dotierte Auszeichnung an insgesamt drei Projekte, die mit innovativen Lösungen neue Wege für das deutsche Gesundheitswesen eröffnen.

DGF-Nachwuchsförderpreis „Fachpflege 2013“

 

Berlin (27. August 2012) - Für die Auszeichnung und die damit verbundene besondere Förderung des Nachwuchses kommen Facharbeiten, Projekte oder andersartige Themen in Betracht, die von Pflegenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angefertigt wurden und die auf dem Deutschen Fachpflegekongress präsentiert werden. In den eingereichten Arbeiten sollten praxisrelevante Inhalte aus dem Bereich der Intensivpflege und/oder Anästhesie dargestellt werden.

 

Der Drei-Länder-Wundpreis 2012 der Fondation Urgo

 

Abgabe bis 31. Dezember 2012

 

Sulzbach (28. März 2012) - Förderung von Wissenschaft und interdisziplinärer Kooperation über Landesgrenzen hinaus: Aus dem URGO Forschungspreis wird der Drei-Länder-Wundpreis 2012 der Fondation URGO. Der URGO Forschungspreis wurde ins Leben gerufen, um wissenschaftliche Projekte auf dem Gebiet der hydroaktiven Wundversorgung nachhaltig zu fördern und zu unterstützen. Die gemeinnützige Stiftung „Fondation URGO“ - Initiator des Preises - trägt nun der zunehmenden Internationalisierung der Forschung Rechnung - und lobt den Preis ab 2012 als Drei-Länder-Wundpreis (Deutschland, Österreich, Schweiz) aus.

8. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS schreibt erstmals „Lohfert-Preis“ aus

 

  • „Prozessorientierte Steuerung und Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung“
  • Bewerbungsfrist bis 31. Januar 2013

 

Hamburg (8. August 2012) - Auf dem 8. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 29. und 30. August dieses Jahres in Hamburg wird in Anwesenheit der Schirmherrin, Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, der Lohfert-Preis erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Die neue Auszeichnung für erfolgreiche Konzepte zur „Prozessorientierten Steuerung und Kommunikation in den stationären Einrichtungen der Krankenversorgung“ ist mit 20.000 EUR dotiert. Sie wird von der Lohfert Stiftung in Hamburg ausgelobt. Der Stifter, Dr. Christoph Lohfert, betonte jetzt bei der Ankündigung des Preises: „Mir geht es um die Stärkung der Position von Patienten. Ein Schwerpunkt ist deshalb auch die Verbesserung der Kommunikation in Krankenhäusern.“

 

vdek-Zukunftspreis 2012

Ersatzkassen fördern Versorgungsideen bei Multimorbidität

 

Bewerbung bis zum 14. September 2012

 

Berlin (19. Juli 2012) – Bereits zum dritten Mal in Folge lobt der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) den vdek-Zukunftspreis aus. Der vdek möchte mit seinem Zukunftspreis neue, zukunftsweisende Versorgungsangebote unterstützen und die Diskussion über den demografischen Wandel mit positiven Beispielen fortschrittlicher, praxisnaher Versorgung begleiten. In diesem Jahr sind innovative Konzepte zu "Versorgungsideen bei Multimorbidität" gesucht.

 

Preisträger des Bayer Hemophilia Awards Program 2012

 

2,3 Millionen US-Dollar zur Unterstützung der Hämophilie-Forschung und klinischer Ausbildungsprogramme

 

Berlin (10. Juli 2012) – Bayer HealthCare hat heute die diesjährigen Preisträger des Bayer Hemophilia Awards Program (BHAP) bekanntgegeben. In diesem Jahr erhalten 15 Preisträger aus neun Ländern insgesamt etwa 2,3 Millionen US-Dollar an finanzieller Förderung. BHAP ist das größte Förderprogramm im Bereich Hämophilie; ausgezeichnet werden innovative Forschungsansätze sowie Ausbildungsinitiativen auf der ganzen Welt. So ist BHAP ein wichtiges Element des übergeordneten Programms „Hemophilia Solutions", mit dem das Unternehmen sich für die Forschung, die Unterstützung der Patienten und das Krankheitsmanagement im Bereich Hämophilie engagiert.

Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin wurden Privat-Dozentin Dr. Jutta Keller sowie Prof. Dr. Michael Schemann mit dem Martin-Wienbeck-Preis für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Motilität des Magen-Darmtraktes ausgezeichnet. Der Preis wurde erstmalig verliehen. Er wird von der Shire Deutschland GmbH gestiftet, ist mit 8.000,- Euro dotiert und geht zu gleichen Teilen an die beiden Preisträger.Erstmalige Verleihung des Martin-Wienbeck-Preises

Auszeichnung für PD Dr. Jutta Keller und Prof. Dr. Michael Schemann

 

Wiesbaden (16. April 2012) - Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin wurden Privat-Dozentin Dr. Jutta Keller sowie Prof. Dr. Michael Schemann mit dem Martin-Wienbeck-Preis für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Motilität des Magen-Darmtraktes ausgezeichnet. Der Preis wurde erstmalig verliehen. Er wird von der Shire Deutschland GmbH gestiftet, ist mit 8.000,- Euro dotiert und geht zu gleichen Teilen an die beiden Preisträger.

 

Gefördert von der Actelion Pharmaceuticals Deutschland GmbH

Julius-Klob-Publikationspreis

 

11. April 2012 (Mannheim) - Im Rahmen des diesjährigen Kongresses der deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) wurde am 11. April im Rahmen der Sitzung der Arbeitsgruppe Pulmonale Hypertonie der Julius-Klob-Publikationspreis zum 2. Mal verliehen und durch Herrn Professor Dr. Rosenkranz, Herzzentrum der Universität Köln, und Herrn Dr. Michael Preiss, Actelion, übergeben.

Gewinner sind Dr. Claudia Seyler und Priv.-Doz. Dr. Dierk Thomas, Medizinische Universitätsklinik (Krehl-Klinik), Abteilung Innere Medizin III, Heidelberg mit Ihrer Arbeit zu "Rho-Kinase-abhängige Regulation von TASK1-Kaliumkanälen in Pulmonalarterien: Ein neues Target für die Therapie der pulmonalen Hypertonie"

 

Verleihung des PharmaMar Wissenschaftspreises 2012.PharmaMar verleiht Wissenschaftspreis Weichteilsarkome 2012

 

Berlin (23. März 2012) – Der PharmaMar Wissenschaftspreis Weichteilsarkome wurde im Rahmen der Sarkomkonferenz verliehen, die vom 22. - 24. März 2012 in Berlin stattfand. Prof. Dr. Lars Steinsträßer von der Universitätsklinik Bergmannsheil/Ruhr Universität Bochum wurde für seine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der translationalen Forschung der Weichteilsarkome ausgezeichnet.

Ein Fachgremium bestehend aus Prof. Dr. Thomas Brodowicz aus Wien, Prof. Dr. Thomas Cerny aus St. Gallen, Prof. Dr. Peter Hohenberger aus Mannheim und PD Dr. Peter Reichardt aus Bad Saarow bewerteten Prof. Dr. Lars Steinsträßers Einreichung mit dem Titel „Suppression of Soft Tissue Sarcoma Growth by a Host Defense-Like Lytic Peptide“ als besonders herausragend. Der Gewinner nahm den Preis am 23. März 2012 in Berlin im Rahmen einer feierlichen Verleihung entgegen.

Vorbildliche Praxis 2012

 

BKK Bundesverband verleiht Preise für Projekte für Angehörige von Demenzerkrankten

 

Berlin (8. März 2012) - „Nicht erkrankt und doch betroffen – Unterstützungsangebote für Angehörige von Demenzkranken“: Diesem Thema hat sich der Wettbewerb für vorbildliche Gesundheitsförderung gewidmet. Zum sechsten Mal wird heute der Preis vom BKK Bundesverband und dem Kooperationsverbund „Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten“, im Rahmen des 17. Kongresses „Armut und Gesundheit“ in Berlin, vergeben.