Drucken

Der Mistelgesamtextrakt HELIXOR®

Laudatio zur Verleihung des SELF-Europa-Awards 2007 an Helixor

Von Prof. Dr. J. Beuth

Hamburg (1. März 2007) - Die Misteltherapie ist in Deutschland die am häufigsten angewandte komplementär-onkologische Maßnahme. Sie erfolgt überwiegend mit standardisierten Extrakten der anthroposophischen Therapierichtung. Unter Berücksichtigung der Anforderungen der wissenschaftlich-begründeten Medizin kann konstatiert werden, dass die präklinische/experimentelle Erforschung von HELIXOR®, einem Mistelextrakt der anthroposophischen Therapierichtung, weit fortgeschritten ist. Die Hypothese „Misteltherapie als experimentelle Therapieform mit präklinisch belegtem Risikopotential“ wurde zwischenzeitlich von mehreren reputierten Arbeitsgruppen wissenschaftlich fundiert widerlegt.

Klinische Studien neueren Datums entsprechen dem wissenschaftlich geforderten „Goldstandard“ der EBM-Grade I oder II. Sie belegen, dass eine Misteltherapie mit HELIXOR®, einem standardisierten Extrakt der anthroposophischen Therapierichtung, abhängig von Tumorart und Tumorstadium die Nebenwirkungen der onkologischen Standardtherapien signifikant verringert. Damit einhergehend kommt es zur Steigerung der Lebensqualität sowie reproduzierbar zu einer Immunrestauration bzw. Immunstimulation, insbesondere auch in der Nachsorgephase. Diese Datenlage führte zur indikationsbezogenen Integration der Evidenz-basierten Misteltherapie in die Empfehlungen des Disease Management Programmes „Brustkrebs“ in NRW.

Die Relevanz der Studienlage zur Misteltherapie mit HELIXOR®, einem standardisierten Extrakt der anthroposophischen Therapierichtung, schlägt sich u. a. in deren Listung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (GemBA) über die Verordnung von Arzneimitteln in der vertragsärztlichen Versorgung (Arzneimittel Richtlinien; ARM) nieder. Mistelextrakte der anthroposophischen Therapierichtung können nach Ziffer 16.5 AMR bei der Indikation „maligne Tumore“ entsprechend ihrer Zulassung gemäß dem Therapiestandard in dieser „besonderen Therapierichtung“ verordnet werden.

Wissenschaftliche Bewertung: Unter Würdigung der vorliegenden Studiendaten zur Therapie mit dem standardisierten Mistelextrakt der anthroposophischen Therapierichtung HELIXOR® und in Übereinstimmung mit dem GemBA ist diese komplementäronkologische Maßnahme Evidenz-basiert zur Verbesserung der Lebensqualität, u. a. durch Reduktion unerwünschter Nebenwirkungen von Chemo-/Strahlentherapien sowie zum Ausgleich von postchemo-/strahlentherapeutischen Immunsuppressionen.

Für den Mistelgesamtextrakt HELIXOR® sind insbesondere folgende Punkte hervorzuheben:

Dies alles untermauert die Nominierung und Verleihung des SELF-Europa-Awards 2007, gestiftet von der SELF e.V., der Europäischen Liga für ein sicheres Patienten-Therapie-Selbstmanagement, an HELIXOR®, einem standardisierten Mistelgesamtextrakt der anthroposophischen Therapierichtung.

Autor

Prof. Dr. Josef Beuth
Universität Köln
Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren
Joseph-Stelzmann-Str. 9
50931 Köln


Quelle: Pressekonferenz anlässlich der Preisverleihung des SELF-Europa-Awards 2007 an Helixor in Hamburg am 01.03.2007 (tB).