Home Diabetes Therapieoptimierung mit Liprolog® 200: Praxen bestätigen: Zufriedenheit steigt!
18 | 11 | 2017
Pflege
- Anzeigen -

Awards
Veranstaltungen
Login
DocCheck





DocCheck Account beantragen »
PDF Drucken

Therapieoptimierung mit Liprolog® 200

Praxen bestätigen: Zufriedenheit steigt!

München (14. September 2016) - Doppelt konzentriert, Volumen halbiert: Mit Liprolog® 200 Einheiten/ml KwikPenTM (Insulin lispro) steht seit über einem Jahr das erste hochkonzentrierte kurzwirksame Insulinanalogon zur Verfügung. Anhand von Patientenfällen zeigten die Referenten eines Presse-Round-Table der BERLIN-CHEMIE AG, welche Vorteile die hochkonzentrierte Therapieoption bietet. Die Veranstaltung fand unter der Leitung von Dr. Jens Kröger, Hamburg, im Rahmen des EASD in München statt. Die Experten waren sich einig, dass mit einer Umstellung auf 200 Einheiten pro ml Insulin lispro Patientenzufriedenheit und Adhärenz gesteigert werden können.

Ist die Therapie in Form einer alleinigen Tablettentherapie oder Injektionstherapie (GLP-1-Analoga) ausgeschöpft, sollten Patienten eine Insulintherapie durchführen. Für viele Patienten stellt die Verabreichung von Insulin jedoch eine Belastung dar – insbesondere dann, wenn erhöhte Mengen Insulin injiziert werden müssen oder mehrere Injektionen am Tag notwendig sind. Besonders die durch Übergewicht und Adipositas häufig entstehenden Insulinresistenzen führten laut Dr. Jens Kröger, Hamburg, darüber hinaus zu steigenden Insulindosen. „Einige Patienten sind unglücklich über die tägliche Injektionszahl und vor allem die Insulinmenge“, betonte Kröger, Hamburg. Sie empfinden die Insulindosierung als unflexibel und beklagen, dass die Injektionen ihre täglichen Aktivitäten unterbrechen würden [1]. Dies hätte direkten Einfluss auf die Adhärenz der Betroffenen. „Ist ein Patient nicht zufrieden mit seiner Insulintherapie, können wir als Diabetesteams mit keiner großen Kooperation rechnen.“


Halbiertes Volumen in neuem Pen

Um die Belastungen durch häufige Injektionen oder erhöhte Injektionsmengen zu reduzieren, steht mit Liprolog® 200 (Insulin lispro) seit Februar 2015 das erste hochkonzentrierte, schnell- und kurzwirksame Mahlzeiteninsulin zur Verfügung. „Gerade für Menschen, die täglich mehr als 20 Einheiten schnell wirksames Insulin benötigen, ist Liprolog® 200 eine geeignete Therapieoption“, erläuterte Kröger. In Deutschland würden etwa 72% der Patienten mit Typ-2-Diabetes mit Mahlzeiteninsulin mehr als 20 Einheiten pro Tag benötigen [2]. Liprolog® 200 ist doppelt so hoch konzentriert wie bisher (200 Einheiten Insulin lispro pro ml anstatt 100 E/ml), wodurch sich das Injektionsvolumen um die Hälfte reduziert. Eine Insulindosis kann so mit der Hälfte des bisherigen Volumens verabreicht werden – bei gleichen pharmakodynamischen und -kinetischen Eigenschaften der beiden verfügbaren Formulierungen (100 E/ml und 200 E/ml Insulin lispro) [3]. „Vor allem die Gesamtmenge von Insulin im Pen, die leichtgängige Injektion und die reduzierte Menge des injizierten Volumens sind wichtige Argumente für eine Umstellung von 100 E/ml auf 200 E/ml Insulin lispro“, fasste Kröger zusammen [1]. Liprolog® 200 ist ausschließlich im neuen KwikPenTM verfügbar, der sich durch seine besonders leichtgängige Mechanik auszeichnet [4].


Hochkonzentriert, hochzufrieden

Anhand verschiedener Fallbeispiele konnte Dr. Markus Rohe, Leer, zeigen, dass mit einer Therapieoptimierung auf Liprolog® 200 die Patientenzufriedenheit gesteigert werden kann. „Durch das geringere Volumen wurde einerseits das Druckgefühl bei der Injektion reduziert. Andererseits war es nach der Umstellung nicht mehr notwendig, die Insulinmenge auf zwei Dosen zu splitten“, berichtete Rohe aus seiner Praxis. Auch eine Neueinstellung mit 200 E/ml Insulin lispro sorgte für Zufriedenheit: „Da Metformin beim Patienten Diarrhoen verursachte, setzten wir Metformin ab und gaben zusätzlich zum Basalinsulin Liprolog® 200 als prandiales Insulin. Seitdem treten keine Durchfälle mehr auf – und der HbA1C des Patienten konnte durch die Gabe des hochkonzentrierten Insulinanalogons gesenkt werden.“ Die Patienten bewerteten auch die doppelte Anwendungszeit des Pens als großen Vorteil. „Ein Familienvater freute sich beispielsweise, dass er aufgrund der geringeren Anzahl an Insulinverordnungen weniger zuzahlen muss“, schilderte Rohe. Dass der neue KwikPenTM leicht und mit geringem Krafteinsatz zu bedienen ist, sorgte ebenfalls für Zufriedenheit „Trotz seiner rheumatoiden Arthritis mit Beteiligung der Fingergrund- und mittelgelenke konnte ein Patient seine Insulintherapie selbstständig fortführen.“ Die neue hochkonzentrierte Therapieoption werde von seinen Patienten sehr gut angenommen, freute sich Rohe.


Mehr Vertrauen in Diabetesteam und Therapie

Dass der Erfolg einer Diabetestherapie auch von der Adhärenz des Patienten abhängt, verdeutlichten Dr. Diego Schmidt und Diabetesberaterin Carolin Bergmann aus Berlin. Gerade häufige Insulininjektionen seien für Menschen mit Typ-2-Diabetes belastend und hätten direkte Auswirkungen auf das Therapieverhalten. „Durch die höhere Insulinkonzentration konnten wir die Belastungen unserer Patienten verringern und somit deren Adhärenz verbessern“, fasste Schmidt seine Beobachtungen zusammen. Eine Patientin profitierte laut Bergmann besonders von der verlängerten Reichweite des neuen KwikPenTM, da sie häufig für längere Zeit in die Türkei verreist. Aber auch für Diabetespatienten und das Personal in Pflegeheimen ergeben sich durch die neue Therapieoption Vorteile: „Bei einem Bewohner war kein Splitting der Insulindosis mehr notwendig. Das Pflegepersonal wurde somit auch entlastet“, sagte Bergmann. Aber auch die Müllreduzierung sei in der Pflegeeinrichtung positiv bewertet worden. „Weniger Müll bedeutet auch weniger Kosten – und senkt zudem die Umweltbelastung.“ Die Therapieoptimierung und die damit verbundenen Vorteile hätten dazu beigetragen, das Verhältnis zwischen Diabetesteam und Patient zu verbessern. Schmidt resümierte: „Nicht nur Patienten und Praxisteams können von einer Umstellung auf Liprolog® 200 profitieren. Ebenso für Pflegeeinrichtungen oder auch für Krankenkassen ergeben sich durch die geringere Anzahl an Injektionen und den reduzierten Verbrauch von Injektionsmaterialien Vorteile.“

Liprolog® 200 ist angezeigt zur Behandlung von Erwachsenen mit Diabetes mellitus, die Insulin für die Aufrechterhaltung eines normalen Glukosehaushaltes benötigen sowie zur Ersteinstellung des Diabetes mellitus [3]. Da die Haltbarkeit des einmal geöffneten Fertigpens 28 Tage beträgt [3], ist Liprolog® 200 für die Behandlung von erwachsenen

Patienten mit Diabetes vorgesehen, die täglich mehr als 20 Einheiten schnell wirksames Insulin benötigen.

Liprolog® ist auch weiterhin als 100 E/ml KwikPenTM und als 100 E/ml Patrone für den BerliPen verfügbar – sowie in Form der analogen Mischinsuline Liprolog® Mix 25 und Liprolog® Mix 50. Zusammen mit Liprolog® 200 kann der Arzt auf eine Reihe von Therapieoptionen zurückgreifen, aus der er nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten die jeweils passende zusammenstellen kann.


Literatur/Referenzen

  1. Wang T et al., Diabetes Sci Technol 2016; 10(4): 923-931
  2. Western Europe (M5), 2012, Patient Reported, GfK Roper Starch
  3. Fachinformation Liprolog® 200 Einheiten/ml KwikPen™, Stand: Januar 2016
  4. Rees TM et al., Diabetes Sci Technol 2015; 9(2): 316-319


Antidiabetika und Engagement der BERLIN-CHEMIE AG

Die BERLIN-CHEMIE AG, die zur weltweit agierenden MENARINI-Gruppe gehört, wurde 1990 gegründet. Die Wurzeln des Berliner Unternehmens reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück – bereits in der fünften Generation werden hier Arzneimittel entwickelt und hergestellt, wobei Antidiabetika stets eine wichtige Rolle spielten. Das Produktportfolio in diesem Bereich umfasst orale Antidiabetika, Analog- und Humaninsuline, Applikationshilfen und Blutzuckermessgeräte.

Mit einer Vielzahl von zusätzlichen Leistungen für die Praxis und die Patienten bietet die BERLIN-CHEMIE AG Hilfestellungen für den Praxisalltag. Insbesondere durch die Entwicklung von Diabetes-Schulungsprogrammen wie PRIMAS (Ein Schulungs- und Behandlungsprogramm für ein selbstbestimmtes Leben mit Typ-1-Diabetes), HyPOS (Hypoglykämie – Positives Selbstmanagement, Unterzuckerungen besser wahrnehmen, vermeiden und bewältigen), SGS (Strukturierte Geriatrische Schulung) und DELFIN (Das Elternprogramm für Familien von Kindern mit Diabetes) engagiert sich das Unternehmen für eine verbesserte Patientenversorgung. Darüber hinaus befindet sich zurzeit das erste produktunabhängige Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen mit Insulinpumpentherapie (INPUT) in der Entwicklung.

Die BERLIN-CHEMIE AG ist sich als forschendes Pharmaunternehmen ihrer wissenschaftlichen und sozialen Verantwortung bewusst. Der SilverStar Förderpreis unterstützt seit 2011 Projekte und Initiativen, die zu einer verbesserten Versorgung und Erhöhung der Lebensqualität älterer Menschen mit Diabetes beitragen. Mit dem jährlich vergebenen Menarini Preis werden seit 2001 herausragende wissenschaftliche Projekte mit dem Forschungsschwerpunkt Diabetes gefördert.

---

Präparat:

Liprolog® 100 E/ml, Injektionslösung in Patrone; -100 E/ml, Injektionslösung in Durchstechflasche;

Liprolog® 100 E/ml KwikPen, Injektionslösung; Liprolog® Mix25 100 E/ml Injektionssuspension in Patronen; -Mix25 100 E/ml KwikPen, Injektionssuspension; Liprolog® Mix50 100 E/ml Injektionssuspension in Patronen, -Mix50 100 E/ml KwikPen, Injektionssuspension.

Wirkstoff: Insulin lispro.

Zusammensetzung:1 ml enthält 100 U (entspr. 3,5 mg) Insulin lispro (über rekombinante DNA hergestellt aus E. coli); sonstige Bestandteile: Glycerol, Zinkoxid, Dinatriumhydrogenphosphat 7 H2O, m-Cresol, Wasser f. Injektionszwecke, Natriumhydroxid, Salzsäure; Liprolog® Mix25, Liprolog® Mix50 zusätzlich: Protaminsulfat, Phenol.

Anwendungsgebiete: Insulinbedürftiger Diabetes mellitus. Liprolog® 100 E/ml, Injektionslösung zusätzlich: auch zur Ersteinstellung.

Gegenanzeigen: Hypoglykämie, Überempfindlichkeit gegen Insulin lispro oder einen der sonstigen Bestandteile. Liprolog® Mix25, Liprolog® Mix50 zusätzlich: i.v.-Applikation.

Nebenwirkungen: Hypoglykämie. Schwere Hypoglykämien können zu Bewusstlosigkeit und im Extremfall zum Tod führen. Gelegentlich Lipodystrophie an der Injektionsstelle. Häufig lokale allergische Reaktionen (Hautrötungen, Schwellungen oder Juckreiz an der Injektionsstelle). Selten systemische Allergie (general. Insulinallergie) mit Hautausschlag am ganzen Körper, Kurzatmigkeit, keuchendem Atem, Blutdruckabfall, schnellem Puls oder Schwitzen; in schweren Fällen lebensbedrohlich. Ferner Ödeme (insbes. wenn eine schlechte metabol. Kontrolle durch intensivierte Therapie verbessert wurde).

Verschreibungspflichtig. Weitere Einzelheiten enthalten die Fach- und Gebrauchsinformation, deren aufmerksame Durchsicht empfohlen wird.

Pharmazeutischer Unternehmer: Eli Lilly Nederland B. V. Lokaler Vertreter in Deutschland: BERLIN-CHEMIE AG, 12489 Berlin. (Stand: 04.11)

BERLIN-CHEMIE AG

---

Präparat:

Liprolog® 200 Einheiten/ml Injektionslösung in einem Fertigpen

Liprolog® 200 Einheiten/ml Injektionslösung in einem Fertigpen (KwikPen). Wirkstoff: Insulin lispro.

Zusammensetzung: 1 ml enthält 200 Einheiten (entspr. 6,9 mg) Insulin lispro (gentechn. über rekombinante DNA hergestellt unter Verw. v. E. coli); sonstige Bestandteile: Metacresol, Glycerol, Trometamol, Zinkoxid, Wasser f. Injektionszwecke, Natriumhydroxid, Salzsäure.

Anwendungsgebiete: Insulinbedürftiger Diabetes mellitus bei Erwachsenen; auch zur Ersteinstellung.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gg. den Wirkstoff od. einen der sonst. Bestandteile, Hypoglykämie..

Nebenwirkungen: Hypoglykämie. Schwere Hypoglykämien können zu Bewusstlosigkeit und im Extremfall zum Tod führen. Häufig: lokale allergische Reaktionen (Hautrötungen, Schwellungen oder Juckreiz an der Injektionsstelle).Gelegentlich: Lipodystrophie an der Injektionsstelle. Selten: systemische Allergie (general. Insulinallergie) mit Hautausschlag am ganzen Körper, Kurzatmigkeit, keuchendem Atem, Blutdruckabfall, schnellem Puls oder Schwitzen; in schweren Fällen lebensbedrohlich. Ferner Ödeme (insbes., wenn eine schlechte metabol. Kontrolle durch intensivierte Therapie verbessert wurde).

Warnhinweis: Nur in diesem Pen anwenden, sonst kann schwere Überdosierung auftreten. Verschreibungspflichtig. Weitere Einzelheiten enthalten die Fach- und Gebrauchsinformation, deren aufmerksame Durchsicht empfohlen wird.

Pharmazeutischer Unternehmer: Eli Lilly Nederland B. V. Lokaler Vertreter in Deutschland: BERLIN-CHEMIE AG, 12489 Berlin. (Stand: 10.14) BERLIN-CHEMIE AG


Quelle: Presse-Round-Table der BERLIN-CHEMIE AG „‘Ist der Patient zufrieden, sind wir es auch!‘: Liprolog® 200 – hochkonzentriert zum Therapieerfolg “, 14.09.2016, 52nd EASD Annual Meeting 2016, München (tB).

 
Anzeigen

Medical News
Schmerz - PainCare
Wundversorgung
Diabetes
Ernährung
Onkologie
Multiple Sklerose
Parkinson