Dermatologie

Rote-Hand-Brief zu Fumaderm® initial / Fumaderm® (Fumarsäureester)

Maßnahmen zur Senkung des Risikos einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML)

 

Bonn (24. November 2015) - Die Firma Biogen Idec GmbH informiert nach Anhörung im Stufenplanverfahren (Stufe II) und Abschluss des Worksharing-Variation-Verfahrens über Maßnahmen zur Senkung des Risikos einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML). Der vom CHMP verabschiedete Wortlaut für die Fumaderm Produktinformationen ist auf nationaler Ebene übernommen worden.

Überlebensvorteil für nicht Vorbehandelte mit BRAF-V600-wt-Tumor

Nivolumab bei schwarzem Hautkrebs: Zusatznutzen bei bestimmten Patienten

 

Köln (15. Oktober 2015) - Nivolumab (Handelsname Opdivo) ist seit Juni 2015 für Erwachsene mit fortgeschrittenem Melanom (schwarzer Hautkrebs) zugelassen. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat in einer Dossierbewertung überprüft, ob dieser Wirkstoff gegenüber der zweckmäßigen Vergleichstherapie einen Zusatznutzen bietet.

Packshot Contractubex13. Jahrestagung der Berliner Dermatologen

Neues Contractubex® Intensivpatch für die Narbenbehandlung über Nacht

Berlin (18. September 2015) - Anlässlich der 13. Jahrestagung der Berliner Dermatologen wurde eine Neuentwicklung in der Narbenbehandlung – das Contractubex® Intensivpatch für die Nacht – vorgestellt. Das Intensivpatch beugt übermäßiger Narbenbildung vor, lindert Rötung, Juckreiz und Spannungsgefühl und verbessert Elastizität und Struktur des Narbengewebes. Es wird über Nacht, wenn der natürliche Regenerationsprozess der Haut besonders aktiv ist, für mindestens sechs und maximal 12 Stunden auf die Narbe aufgelegt. Eine Packung enthält 21 Intensivpatches, die auf die jeweilige Narbengröße zugeschnitten werden können.

BfR weist erstmals Blausäure nach Laserbestrahlung eines Tätowierungspigments nach

Tattoos: Auch der Abschied ist nicht ohne Risiko

 

Berlin (13. August 2015) - Mit der zunehmenden Verbreitung von Tätowierungen steigt auch der Trend, diese wieder zu entfernen. Daten zur Bewertung der Sicherheit der Entfernungsmethoden fehlen jedoch bislang. Das BfR hat nun mittels moderner analytischer Methoden die Spaltprodukte bestimmt, die bei Rubinlaserbestrahlung des kupferhaltigen Pigments Phthalocyanin-Blau entstehen. Dazu gehören 1,2-Benzendicarbonitril, Benzonitril, Benzol sowie Blausäure.

SOOLANTRA®

Neue Wirksamkeitsdimension bei Rosacea papulopustulosa

 

Düsseldorf (17. Juni 2015) - Die Behandlung der sensiblen und aufgrund der gestörten Hautbarrierefunktion trockenen Rosacea-Haut bedarf einer effektiven und zugleich krankheitsspezifischen Therapieoption. Das seit Juni 2015 zur Therapie der papulopustulösen Rosacea verfügbare Topikum SOOLANTRA® (Ivermectin) 10 mg/g Creme überzeugt in diesem Zusammenhang durch eine hohe und schnell einsetzende Wirksamkeit verbunden mit einer guten Verträglichkeit. In den Zulassungsstudien erwies sich Ivermectin sowohl gegenüber Vehikel und Azelainsäure 15% als auch dem bisherigen Therapiestandard Metronidazol 0,75% zweimal täglich als die signifikant überlegene Therapieoption. Anlässlich einer Pressekonferenz der Galderma Laboratorium GmbH begrüßten die Experten die Erweiterung der topischen Behandlungsmöglichkeiten durch die Zulassung von Ivermectin als einen wichtigen und dringend benötigten Fortschritt in der Therapie der Rosacea papulopustulosa.  

Häufig fehldiagnostiziert

Schwarzer Hautkrebs

 

Duisburg (18. Mai 2015) - Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom) an den Füßen wird häufig zu spät erkannt, das hat Dr. Wiebke Sondermann aus der Klinik für Dermatologie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) herausgefunden.

10. Krefelder Hautschutztag: Beruflich bedingte Hauterkrankungen – Prävention gewinnt an Bedeutung. Der 10. Krefelder Hautschutztag bot Teilnehmern und Journalisten viele spannende Vorträge. Insbesondere ging es um nationale und internationale Präventionsmaßnahmen in Bezug auf häufig vorkommende beruflich bedingte Hauterkrankungen. Neben chronischem Handekzem stand auch die seit Januar 2015 neu eingeführte Berufskrankheit „Hautkrebs durch natürliche UV-Strahlung“ im Fokus der Tagung, ebenso wie das Thema Händehygiene in Zeiten multiresistenter Erreger.10. Krefelder Hautschutztag

Beruflich bedingte Hauterkrankungen – Prävention gewinnt an Bedeutung

 

Krefeld (5. Mai 2015) - Der 10. Krefelder Hautschutztag bot Teilnehmern und Journalisten viele spannende Vorträge. Insbesondere ging es um nationale und internationale Präventionsmaßnahmen in Bezug auf häufig vorkommende beruflich bedingte Hauterkrankungen. Neben chronischem Handekzem stand auch die seit Januar 2015 neu eingeführte Berufskrankheit „Hautkrebs durch natürliche UV-Strahlung“ im Fokus der Tagung, ebenso wie das Thema Händehygiene in Zeiten multiresistenter Erreger. 

Abb.: Mit dem Dermascanner wird die Hautoberfläche des Patienten aus verschiedenen Positionen gescannt. © Dirk Mahler/Fraunhofer IFFSchwarzer Hautkrebs

Hautkrebs schnell erkennen

 

Magdeburg (4. Mai 2015) - Der »Schwarze Hautkrebs« ist aggressiv und lebensbedrohlich. Wird er nicht frühzeitig erkannt, sinken die Heilungschancen – doch die Vorsorgeuntersuchungen sind kompliziert. Fraunhofer-Forscher haben mit mehreren Projektpartnern ein Assistenzsystem entwickelt, das Dermatologen bei der Diagnostik unterstützt.

15mg Pen. Photo: medacMedac-Symposium zum aktuellen Kenntnisstand der MTX-Therapie auf der 48. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Berlin(1)

Methotrexat in der Psoriasis-Therapie – wirksam, sicher, günstig

 

Berlin / Wedel (1. Mai 2015) - Die Therapie mit Methotrexat (MTX) ist in der Dermatologie „bei sorgfältiger Anwendung sicher und effektiv“(2). So ist es nicht verwunderlich, dass Methotrexat das weltweit am häufigsten zur Therapie der Schuppenflechte eingesetzte Systemtherapeutikum ist(3). Darüber hinaus belegt eine aktuelle amerikanische Studie die Kosteneffektivität von MTX in der systemischen Psoriasis-Behandlung(4). Unter Berücksichtigung der Anzahl notwendiger Behandlungen zur Erreichung des PASI 75 erzielt Methotrexat die günstigsten monatlichen Behandlungskosten.

48. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft: Psoriasis: Verbesserte Versorgungssituation und -qualität

Neue 12-Jahresdaten bestätigen Langzeitanwendung und Sicherheit von Fumarsäureestern

 

Berlin (1. Mai 2015) – Wo steht die Psoriasistherapie heute und welche Wege führen zum Erfolg? Wie können die Nationalen Versorgungsziele erreicht werden und welche Faktoren sind für die individuelle Therapiewahl entscheidend? Diese Fragen diskutierten Experten im Rahmen der 48. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft in Berlin. Es zeigte sich, dass sich die Versorgungssituation und Versorgungsqualität der Psoriasis-Patienten in Deutschland in den letzten zehn Jahren kontinuierlich verbessert hat. Ebenfalls unter Langzeitgesichtspunkten positiv bewertet wurde die systemische Behandlung mit Fumarsäureestern. Neue Ergebnisse einer retrospektiven Datenerhebung über den Verlauf von 12 Jahren bestätigten die aus dem klinischen Alltag bekannte gute Wirksamkeit, Langzeitsicherheit und -verträglichkeit des First-Line-Therapeutikums Fumaderm®.

Indikationsspektrum hautnah präsentiert

Hyaluronidase in der ästhetischen Dermatologie

 

Potsdam (30. April 2015) – Mit dem Trend zu ambulanten Operationen erweitert sich auch das Spektrum der Anwendungsgebiete von Hyaluronidase (Hylase® „Dessau“) zur Unterstützung der Lokalanästhesie. Die Ko-Applikation des Enzyms zu einem Lokalanästhetikum (LA) sorgt für einen schnelleren Wirkeintritt des LA, eine Vergrößerung des schmerzunempfindlichen Bereichs, weniger intra- und postoperative Schmerzen sowie eine höhere Patientenzufriedenheit.1, 2 Aufgrund ihrer gewebe-auflockernden Eigenschaften hat die Hyaluronidase auch weitere Einsatzbereiche in der ästhetischen Dermatologie erschlossen und ist aktuell Gegenstand zahlreicher Forschungsaktivitäten. Einen Überblick über die Vielzahl an Indikationen im Bereich der ästhetischen Dermatologie, neue Erkenntnisse zu den Eigenschaften des Enzyms sowie zukünftige Anwendungsgebiete stellten Experten bei einem Pressegespräch anlässlich der 48. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft vor.